Brief von Schülersprecher Bennett Stolz

Liebe Mitschüler*innen,

vor und hinter uns liegen bewegende Zeiten. Das Corona-Virus ist in allen Bereichen unseres Lebens angekommen, so auch in der Schule.
Auch wenn unser Schulalltag inzwischen weitestgehend wieder normal aussieht, sind wir doch in manchen Bereichen dazu verpflichtet, uns an gewisse Regeln zu halten. Dazu zählen die Maskenpflicht auf dem ganzen Schulgelände bis zu dem Zeitpunkt, an welchem man an seinem Platz im Unterrichtsraum sitzt, das Abstandhalten (vor allem beim Essen und Trinken im Gebäude und auf dem Schulhof) sowie das Händewaschen vor der ersten Stunde bzw. im Idealfall auch vor jeder weiteren.

Keiner von uns findet es schön, eine Maske zu tragen oder Abstand halten zu müssen. Vor allem nicht bei Menschen, welche uns nahestehen. 
Diese Regeln können wir jedoch nur hinter uns lassen, wenn wir jetzt alle an einem Strang ziehen. 
Die meisten von uns folgen den Regeln sehr vorbildlich und halten sich an die Vorgaben. Viele von uns müssen dies tun, da sie oder enge Verwandte zur Risikogruppe gehören. Umso ärgerlicher ist es, wenn es einige Regel-Verweigerer gibt, die das Infektionsrisiko für alle anderen erhöhen.

Vielen Dank also an alle, die mit der neuen Situation sehr verantwortungsvoll umgehen und zugleich die dringende Bitte an alle, die sich bis jetzt weniger an die Regeln gehalten haben, ein wenig mehr Verantwortung zu übernehmen, damit wir alle bald wieder ein „normales“ Leben führen können.

Gemeinsam schaffen wir das.

Mit freundlichen Grüßen und bleibt gesund

Bennett Stolz (Schülersprecher)

TOP