Abend der Betriebe

Austausch- Ehrungen und Auszeichnungen: Lars- Panning (Bereichsleiter Einzelhandel), Ulrike Uhlenkamp (BBS), Arne Lüders, Anne May, Marit Hillmer, Marie Winkelmann Denise Schmieder, Sarah Kuhlmann, Janina Völker und Schulleiter André Kwiatkowski (von links)Der „Abend der Betriebe“ bietet allen Ausbildungsbetrieben und Partnern in der Berufsausbildung der Berufsbildenden Schulen Walsrode zur Kontaktpflege untereinander. Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Profils. Ein Auslandsaufenthalt während der Berufsaus- und Weiterbildung wird immer gefragter und entwickeln sich in der immer mehr zu einem festen Bestandteil. Die BBS Walsrode hat mit Beginn des aktuellen Schuljahres eine Mobilitätsförderung der Europäischen Union erhalten. Zielgruppen sind unter anderem Auszubildende, Ausbilder und Lehre, die in den nächsten Monaten die Möglichkeit haben, Erfahrungen im europäischen Ausland zu sammeln. Viele Unternehmen verfügen bereits über Auslandskontakte und stehen dem Förderprogramm „Erasmus +“ positiv gegenüber. Für eine Dauer von zwei Wochen bis hin zu zwölf Monaten können die Aufenthalte im Ausland andauern. „Von unserer Schule werden in den insgesamt 46 Schüler an dem Projekt teilnehmen, und wir hoffen das daraus ein Grundpfeiler unserer schulischen Kultur entsteht“, wünscht sich die verantwortliche Abteilungsleiterin der BBS Walsrode Ulrike Uhlenkamp.

Vier Schüler berichteten über ihre Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke während ihrer Praktiazeit im europäischen Ausland. Als sehr positiv stellten die angehenden Erzieher Anne May und Arne Lüders, die jeweils je acht Wochen in Apenrade Dänemark beziehungsweise in Riga, Lettland verbrachten, da. Auch die Kauffrauen für Büromanagement Marie Winkelmann und Marit Hilmer berichteten von spannenden drei Wochen im spanischen Malaga. „Wir haben eine andere Kultur kennengelernt, Selbstbewusstsein und Lebenserfahrung gesammelt“, blickten beide mit Begeisterung auf die Zeit zurück. Alle vier waren der einhelligen Meinung, dass sie mit den Erfahrungen zu anderen Arbeitsweisen, einen anderen, neuen und positiven Blick auf ihre Ausbildungsbetriebe bekommen haben.

Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung der EBJA-Zertifikate an 14 Schülerinnen und Schüler in der kaufmännischen Ausbildung. Das Zertifikat bescheinigt den angehenden Fachkräften Anwendungskompetenzen zur betrieblichen Nutzung des E-Commerce bzw. E-Buisness, die sie als Zusatzqualifikation erhalten haben. Stellvertretend nahmen Sarah Kuhlmann und Janina Völker für ihre Mitstreiter die Urkunden aus den Händen von Schulleiter André Kwiatkowski entgegen. Für ihre besonderen Leistungen bei der Abschlussprüfung im kaufmännischen Ausbildungsbereich überreichte Ralph-Egbert Richter den mit 500,00 Euro dotierten Karl-Spies-Preis des Rotary-Clubs Walsrode an Denise Schmieder.

Der Abend der Betriebe bot mit seinem internationalen Spezialitäten-Buffett, das von Schülern des zweiten Ausbildungsjahres aus dem Bäckerhandwerk und Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule Hauswirtschaft ganz im Zeichen von Europa zubereitet wurde, reichlich Gesprächsgrundlage für den weiteren Abend. Umrahmt wurde die Stimmungsvolle Veranstaltung von der Band OIC aus Uelzen.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 11.11.2019

TOP