Schüler aus dem polnischen Miastko zu Gast

Aktiver Bildungsaustausch: Neun Auszubildende aus Miastko (Polen) kochten während ihres Aufenthaltes in Walsrode gemeinsam mit BbS-Schülern.Neun polnische Auszubildende und zwei Lehrkräfte aus Miastko besuchten für fünf Tage die Berufsbildenden Schulen Walsrode. „Diese deutsch-polnische Schülerbegegnung bietet große Unterstützung beim Blick auf Schule und Ausbildung in anderen Ländern“, erklärt Marie-Luise Diestelhorst, Mitglied des Organisationsteams der BbS Walsrode. „Internationale Berufserfahrungen werden in Zukunft ein wichtiger Bestandteil in der Ausbildung werden“, unterstrich André Kwiatkowski, Schulleiter der Berufsbildenden Schulen Walsrode den Besuch der polnischen Auszubildenden.

Fünf Tage nahmen Schülerinnen, Schüler und Lehrer, mit Unterstützung des Deutsch-polnischen Jugendwerkes und des Fördervereins der BBS Walsrode Einblick in das Schul- und Ausbildungssystem. Anregender Informationsaustausch bot am ersten Tag ein ausgedehntes Frühstück mit Schülerinnen und Schülern der Berufsfachschule Hauswirtschaft und Pflege Schwerpunkt Persönliche Assistenz der Berufsbildenden Schulen Walsrode. Nebenbei erleichterte die Situation das Kennenlernen der Gäste der Berufsschule aus dem polnischen Miastko. Kulturell umrahmt wurde die Begegnung von Erkundungen der Stadt Walsrode und der Region. 

Unter Anleitung deutscher und polnischer Mitarbeiter förderte der Besuch im „Escape room“ den intensiven Prozess zum Kennenlernen in den Gruppen. Ein vertiefter Austausch innerhalb der Gruppe förderte dann auch das gemeinsame Kochen in der Schulküche der BbS Walsrode, unter Anleitung von den Fachlehrerinnen Inge Tecklenburg und Elke Puchter. Im Vordergrund standen dabei weniger regionale Gerichte. Vielmehr ging es darum, dass Schülerinnen und Schüler der BbS Walsrode mit den polnischen Gästen in Kontakt kommen.

Viele der polnischen Schüler waren zum ersten Mal in Deutschland und zeigten ein großes Interesse an der Sprache. „Die praktische Arbeit erleichtert die Kommunikation“, beschreibt Inge Tecklenburg das gemeinsame Arbeiten in der Küche.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 07.11.2018

TOP