Gründerpreis für Studenten der Fachschule Betriebswirtschaft an den BbS Walsrode

Wissen angewendet: Die Schülerinnen und Schüler der Fachschule Betriebswirtschaft der BBS Walsrode nahmen am Gründerpreis der Kreissparkasse Walsrode teil.Zurück in die Schule? Diese Frage beantworten die Studenten der Fachschule Betriebswirtschaft an den Berufsbildenden Schulen (BBS) Walsrode mit einem klaren „ja“. In drei Jahren haben die Studenten neben ihrem Beruf die Möglichkeit, ihre Kompetenzen und Qualifikationen zu erweitern.

Mit dem Abschluss zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ eröffnen sich für die Absolventen neue berufliche Chancen und Karrierewege. Die Entscheidung für die Festlegung zur Ausrichtung der Fachschule Betriebswirtschaft geschah auf Basis einer regionalen Umfrage, mit dem Ergebnis, dass die BbS Walsrode ihr Angebot mit Zentralfach Absatzwirtschaft (Marketing) vor zwei Jahren startete.

Der „Starter-Jahrgang“ beteiligte sich erstmalig am Gründerpreis der Kreissparkasse Walsrode. In diesem Kontext konnten die Studenten sowohl ihre theoretischen Kenntnisse zu Marketingstrategien oder Projektmanagement einsetzen als auch ihre praktischen Erfahrungen und ihre bisherigen beruflichen Kompetenzen nutzen.

Mit Basis von vorhandenen und erworbenen Kenntnissen entstanden vier Start-Ups mit fundierten Geschäftskonzepten. Dabei reichten die Gründungsideen von einem äußerst praktischen Müllkomprimierer, einen regional ausgerichteten Lieferservice für den alltäglichen Bedarf über einen Autoschlüssel mit integriertem Alkoholtester bis zu einem Marketingkonzept mit QR-Codes für den Heidekreis. Begeistert von den lebendigen, professionellen Präsentationen entschied die Fachjury mit Arne Kuhne, Dagmar Spörhase (BBS Walsrode) und Markus Grunwald (Kreissparkasse Walsrode) kurzerhand die Gewinnsumme von 225 Euro auf zwei Sieger und zwei Zweitplatzierte aufzuteilen.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 30.06.2018

TOP