Info-Truck vom Verband der Metall- und Elektroindustrie an den BbS Walsrode

Schüler des Beruflichen Gymnasiums der BbS Walsrode nutzen den Info-Truck, um Information über die Metall- und Elektroberufe zu sammeln.Imposantes Auftreten mit viel Information auf engstem Raum. So könnte man den Info-Truck vom Verband der Metall- und Elektroindustrie mit wenigen Worten beschreiben, der den Lehrerparkplatz an den Berufsbildenden Schulen (BbS) Walsrode für einige Tage blockierte. „Berufsinformation 4.0“ nennt Jürgen Dunecke, Leiter der Region des Lernens und Organisator, dieses Element der Information. Unterstützt wurde die Aktion von der Stiftung Niedersachsen-Metall, vertreten durch die Bildungsreferentin Susanne Harms.

An unterschiedlichen Mitmachstationen konnten die Schüler verschiedene Tätigkeiten der Ausbildungsberufe erproben. So gab es für den Bereich Zerspanungstechnik eine CNC-Fräsmaschine, für die Steuerungstechnik konnte ein Fahrstuhl programmiert werden, an einem Pneumatikmodell konnte die Automatisierungstechnik erprobt werden. Angehende Elektroniker versuchten sich an verschieden elektrischen Schaltungen oder konnten sich über vielfältige Steckverbindungen und ihre Einsatzmöglichkeiten informieren.

In dem High-Tech-Fahrzeug waren außerdem mehrere große Multimedia-Wände mit Informationen zu Betrieben aus der Umgebung. Im oberen Bereich zeigten Vertreter der regionalen Unternehmen G.A. Röders GmbH & Co. KG (Soltau) und DOW (Bomlitz) ihre Ausbildungsmöglichkeiten und gaben Erklärungen zum Auswahl- und Bewerbungsverfahren sowie dem dualen Studium. Mit drei Modulen unterstützte der Truck Schülerinnen und Schüler, die am Beginn ihrer Berufsorientierungsphase, in der Berufswahlphase oder auf der Suche nach Ausbildungsbetrieben sind. Neben jungen Erwachsenen aus der BbS Walsrode profitierten auch Schüler der Oskar-Kämmer-Schule und der Oberschule Walsrode, Felix-Nussbaum-Schule, von dem Angebot, das Möglichkeiten für den gesamten Bildungsbereich abbildete.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 08.06.2018

TOP