„Oh, eineDummel“: Karikaturen in den BbS

Die BBS Walsrode zeigen 60 Karikaturen namhafter Künstler wie Ralph Ruthe, Klaus Stuttmann, Kostas Koufogiorgos und anderen.Wer sich dem Haupteingang der Berufsbildenden Schulen (BbS) Walsrode nähert, sieht das Schild bereits: „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Regelmäßig befassen sich Lehrer und Schüler mit den Themen Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit – genauso wie die aktuelle Wanderausstellung „Oh, eine Dummel!“. Namhafte Karikaturisten präsentieren ab heute bis zum 16. Februar im BbS-Forum ihre bissigsatirische Ansicht der Dinge.

„Laktoseintoleranz ... ? Worauf du einen lassen kannst, dass ich da intolerant bin! Die ganze Arbeit nehmen die uns weg, die Laktosen!“ Marcus Gottfried lässt einen Interviewten diesen Satz sprechen, der tief blicken lässt. Irgendwie scheint‘s bei vielen an Hirn zu mangeln, wird in den rund 60 aktuelle Karikaturen namhafter Künstler wie Ralph Ruthe, Klaus Stuttmann und Kostas Koufogiorgos sowie satirischen Film und Fernsehbeiträgen immer wieder deutlich. Hinter der „Dummel“, Namensgeber der Ausstellung, steckt ein schwarz-gelb gestreiftes Insekt mit Kahlschädel, Dumpfbacken, Baseballschläger und dem Schild „Auslända rauss“! von Ralph Ruthe.

Öffnungszeiten: dienstags bis freitags an den Schultagen jeweils zwischen 8.30 und 14 Uhr (besonders für Schulklassen) sowie dienstags und donnerstags zwischen 15 und 17 Uhr auch für die Öffentlichkeit. Der Eintritt ist frei.

Shannon Heidt, Malina Heinicke, Laura Getz und Anna Lena Tödter von der Jahrgangsstufe 13 der BBS Walsrode beteiligten sich an der Organisation der Wanderausstellung.Die Ausstellung eignet sich besonders für Schulklassen ab Jahrgangsstufe 9 oder Jugendgruppen – aber auch für Erwachsene. Sie wird durch speziell erarbeitetes didaktisches Material ergänzt. Zum Begleitprogramm gehört auch eine extra entwickelte Ausstellungszeitung, die neben einer Auswahl von Karikaturen Zitate unterstützender Künstlerinnen und Künstler wie Culcha Candela, Clueso, Cro, Jella Haase, Milky Chance, Die Toten Hosen und Karolin Herfurth sowie Interviews zum Thema Rechtsextremismus enthält.

An 20 Orten wurde die Ausstellung seit 2016 schon gezeigt. Nach Walsrode wird sie in Zwickau zu sehen sein. In Walsrode unterstützten der Förderverein der BbS Walsrode und die Stiftung der Kreissparkasse die Durchführung.

Mehr Infos: www.dummel-ausstellung.de.

Quelle: Walsroder Zeitung vom 06.02.2018 von Manfred Eickholt

TOP